KL-Aktuell

Online Zeitung Kaiserslautern

TuS beim VfL Pfullingen zu Gast

Eine Einheit: Mannschaft und TuS-Fans


Mit der Hypothek von drei Niederlagen in Serie reist der TuS 04 Dansenberg zum Tabellenschlusslicht der 3. Liga Süd, dem VfL Pfullingen, der

sich am vergangenen Wochenende nur knapp der HG Oftersheim/Schwetzingen geschlagen geben musste. Auch wenn das Tabellenbild etwas anderes aussagt, darf der VfL, der nach sieben Spielen erst drei Punkte auf der Habenseite hat, nicht unterschätzt werden. „Da waren viele knappe Niederlagen dabei“, warnt TuS-Trainer Marco Sliwa und ergänzt: „Das ist eine richtig gute Mannschaft mit einigen Spielern die schon über mehrere Jahre auf hohem Niveau spielen“. Und tatsächlich zeigt die Leistungskurve des VfL Pfullingen in seinem dritten Jahr in Folge in der 3. Liga stetig nach oben. Der Verein hat sich mit seiner Philosophie, auf die eigene Jugend zu setzen und regionalen Talenten eine Chance zu geben, in der 3. Liga etabliert!

Trainer Till Fernow hat sein Team über die Jahre stetig weiterentwickelt, lässt wahlweise ein 6:0- oder 5:1-Abwehrsystem spielen und baut im Angriff auf seine starken Außenspieler. Nach der Niederlage in Schwetzingen bemängelte er noch: "Wir haben meist nur reagiert, statt zu agieren, waren zu passiv." Außerdem ärgerte ihn der Auftritt seiner Rückraumleute. "Wenn du von hinten keine Tore schießt, bekommst du keine 6:0 in Bewegung, da hat die Durchschlagskraft gefehlt." Das soll natürlich gegen den TuS anders werden. Ein Heimsieg käme gerade recht, dann wäre der Anschluss an die Nichtabstiegsränge geschafft. Aber dagegen haben die Männer um Kapitän Christopher Seitz einiges einzuwenden. Alle waren extrem verärgert nach der Niederlage im Pfalzderby gegen den TV Hochdorf, aber auch selbstkritisch genug, dass jeder einzelne sich verbessern muss, um wieder erfolgreich zu sein. Dass die Mannschaft konkurrenzfähig ist in der dritthöchsten Spielklasse steht außer Frage, sie erarbeitet sich Torchancen in Hülle und Fülle, lässt aber einfach zu viel liegen. Das ist vor allem Kopfsache, deshalb lautet die Devise, noch enger zusammenzurücken und als Einheit auftreten. Dann ist die Wende zu schaffen!

Für das Auswärtsspiel in Pfullingen rechnet der TuS wieder mit einer stattlichen Zahl an Schlachtenbummlern, die ihr Team unterstützen wollen. Der Mannschaftsbus fährt um 14.30 Uhr am Dorfplatz Dansenberg ab, es sind noch Plätze frei. Spielbeginn am Samstagabend ist um 20.00 Uhr in der Kurt-App-Sporthalle in Pfullingen.


Quelle: http://tus-dansenberg.de
 

Ihre Online-Zeitung Kaiserslautern

Bei KL-Aktuell finden Sie aktuelle Nachrichten und viel Wissenswertes um die Region Kaiserslautern. Wir berichten seit 2007 aus dem Herzen der Stadt für die Bürger der Stadt. Touristen erhalten einen Überblick über die Stadt Kaiserslautern und Ihre vielfältigen Sehenswürdigkeiten.

 

Impressionen